Neue Chance für Mick und Tanja?

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Neue Chance für Mick und Tanja?

Beitrag  Irishgirl27876 am Fr Aug 12, 2011 8:40 am

Kapitel 8

Tanja saß in ihrem alten Käfer. Sie hatte den Kopf auf das Lenkrad gelegt und weinte haltlos.
Schließlich atmete sie tief durch und versuchte, einen halbwegs klaren Gedanken zu fassen. Sie musste einsehen, dass Mick mit dem was er gesagt hatte, bevor sie gegangen war, voll ins Schwarze getroffen hatte.
Was tat sie da eigentlich? Sie wollte Mick doch überhaupt nicht mehr aus ihrem Leben ausschließen, er hatte sich schon längst viel zu weit hineingewagt. Und war ihr zu wichtig geworden.
Aber da war auch diese Zurückhaltung, die er seit ihrer Verletzung an den Tag legte. Er war darauf bedacht, sie nicht zu drängen. Bevor sie angeschossen wurde, hatte er oft mit ihr geflirtet, ihre Nähe gesucht und ihr schließlich seine Liebe gestanden. Und er war in der Zeit nach der OP immer für sie da gewesen, bedingungslos, ohne sie zu irgendwas zu drängen. Und sie? Sie hatte ihn wieder auf Abstand gehalten, ihn nicht in ihr Leben gelassen. Und jetzt war sie vielleicht dabei, ihn zu verlieren, wenn sie so weitermachte.
Trotzdem brachte sie einfach nicht den Mut auf, ihm ihre Gefühle zu gestehen. Was würde passieren, wenn es nicht gutging?
Tanja wischte sich die letzten Tränen aus den Augen und drehte den Zündschlüssel um.
Als sie ihren Wagen schließlich vor Uschis Kneipe parkte, atmete sie noch einmal tief durch.
Uschi stand wie immer hinter dem Tresen, als Tanja die Kneipe betrat.
„Tanja“ rief sie erfreut. „Das ist aber eine Überraschung.“ Uschi trat hinter dem Tresen hervor und umarmte Tanja herzlich.
„Schön, dass du wieder da bist, ich freue mich! Wie geht es dir?“
„Es geht so“ antwortete Tanja.
Uschi sah sie prüfend an. „Du hast doch was auf dem Herzen?“
„Mick“, antwortete Tanja nach einer kurzen Pause.
„Hab ich mir schon gedacht! Du hast geweint, oder? Und Mick ist auch nicht gerade blendend gelaunt in letzter Zeit. Was ist eigentlich mit euch beiden los?
Es ist kompliziert, Uschi.“
Sie setzte sich auf einen der Barhocker und Uschi stellte sich wieder hinter ihren Tresen.
„Wovor hast du eigentlich Angst?“ fragte Uschi schließlich.
„Ich habe Angst, ihn zu verlieren“ antwortete Tanja.
„Verlieren?“ fragte Uschi völlig perplex. „Aber warum denn? Du bist der letzte Mensch, den er aufgeben würde, das weiß ich hundertprozentig.“
„Wir haben uns gestritten, vorhin im Büro. Er wollte mit mir reden und ich bin weggelaufen. Seit dem Tag, als ich angeschossen wurde … ich habe ihm nie gesagt, wie es mir wirklich geht.“ sagte Tanja. „Ich hab einen Rückzieher gemacht, ihn wieder auf Abstand gehalten, all die Zweifel waren plötzlich mit voller Wucht wieder da. Und er … er hat es akzeptiert, einfach so. Das ist absolut nicht Mick Brisgaus Art. Und ich wusste nicht, was ich davon halten sollte und …“ Sie brach ab. In ihren Augen standen Tränen und sie versuchte verzweifelt, sie zurückzuhalten.
„Soll ich dir mal was sagen? Er tut das, weil er dich liebt. Er wartet auf ein Zeichen von dir, irgendwas! Tanja, krieg endlich den Hintern hoch!“
„Ich liebe ihn auch“ sagte Tanja ganz leise. Tränen liefen ihr über die Wange.
„Das solltest du ihm sagen und nicht mir“.
„Ich weiß. Aber was ist wenn es schiefgeht mit uns, wenn ich nicht die Frau für ihn sein kann, die er will …“
„Stop!“ unterbrach Uschi sie. „Du bist ganz genau die Frau, die er will. Als du das letzte Mal hier gesessen hast, dachte ich eigentlich, du hättest dich für ihn entschieden.“
„Das hatte ich auch, aber ….
„Nein! Kein Aber mehr!“ Uschi verdrehte die Augen.
„Rede mit ihm, Tanja. Oder noch besser: Schmeiß dich ihm an den Hals und küss ihn, wie du noch nie jemanden geküsst hast!“
Tanja musste trotz ihrer Tränen lachen. Das war so typisch Uschi.
„Spring endlich über deinen Schatten, Tanja. Denk nicht so viel nach, sondern lass es auf dich zukommen und genieß es einfach.“







Irishgirl27876

Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 08.07.11
Alter : 41
Ort : Osnabrück

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue Chance für Mick und Tanja?

Beitrag  tannikim am Fr Aug 12, 2011 9:18 am

Super die Uschi, ich hoffe Tanja setzt es jetzt auch mal um. Das War mal wieder klasse von dir geschrieben, weiter so!!! Very Happy

tannikim

Anzahl der Beiträge : 176
Anmeldedatum : 30.06.11
Ort : Bochum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue Chance für Mick und Tanja?

Beitrag  Irishgirl27876 am Fr Aug 12, 2011 10:36 am

Ich bin gerade total im Schreibfieber, deshalb habe ich hier gleich das nächste (und vorletzte) Kapitel für euch.


Kapitel 9

Ein Klopfen riss Mick aus dem gerade so mühsam gewonnenen Schlaf. Er sah auf die Uhr. Zwei Uhr morgens. Noch einmal klopfte es an seine Zimmertür.
Als er sie öffnete, stand Tanja vor ihm und lächelte ihn um Verzeihung bittend an.
„Tanja“, sagte Mick überrascht. „Was machst du denn hier?“
„Darf ich vielleicht reinkommen?“
„Klar, komm rein. Was ist passiert? fragte Mick besorgt und schloss die Tür hinter ihr.
„Es ist nichts passiert.“
„Du tauchst doch nicht einfach so ohne Grund mitten in der Nacht hier auf!“
Tanja seufzte. „Das stimmt“ antwortete sie. „Ich … ich konnte nicht schlafen …. und ich muss mit dir reden … . Es tut mir leid, dass ich einfach so weggelaufen bin. Du hattest Recht mit dem, was du gesagt hast, ich wollte es nur nicht wahrhaben. Ich habe mich so mies benommen … Du warst die ganze Zeit für mich da, im Krankenhaus und auch danach und ich …“
Sie stockte.
Mick trat ganz nah an Tanja heran, legte ihr die Hände auf die Schultern und sah ihr fest in die Augen.
„Tanja, was fühlst du wirklich für mich, bitte sag mir das“ bat er leise.
Sein Blick brachte schließlich den letzten Rest ihrer Schutzmauer zum Einsturz, hinter der sie sich so lange verschanzt hatte. Auf einmal war alles ganz leicht.
„Ich liebe dich“ sagte sie einfach.
Mick starrte Tanja für einen Augenblick völlig fassungslos an. Mit so einer simplen, klaren Antwort hatte er überhaupt nicht gerechnet.
Einen Moment später zog er sie fest in seine Arme und küsste sie so stürmisch, dass es ihr fast den Atem nahm.
Als sie sich endlich wieder voneinander lösten, nahm Mick Tanjas Gesicht in seine Hände und sah ihr in die Augen.
„Ich liebe dich auch! Aber verdammt nochmal, Tanja, warum hat das so lange gedauert? Ich wär fast irre geworden!“
Tanja holte tief Luft und suchte nach den richtigen Worten. Mick hatte Tanja inzwischen zu dem kleinen Sofa geführt und setzte sich jetzt neben sie. Zärtlich legte er einen Arm um ihre Schultern.
Tanja lehnte sich an ihn, dann begann sie, ihm alles zu erzählen:
„An dem Tag … ich hatte mich schon für dich entschieden. Ich wollte es riskieren, mich auf die Achterbahnfahrt einlassen. Aber dann … der Schuss, die Zeit danach, es hat mich alles in Frage stellen lassen. Wie kann Liebe nur so in Hass umschlagen … er wollte seine eigene Frau umbringen …
„Du hast ihr das Leben gerettet“ sagte Mick.
„Ja, aber mein Leben ist danach völlig aus der Bahn geraten“ sagte sie heftig.
Mick zog sie fest an sich und Tanja war dankbar für seine Nähe und dass er ihr einfach nur zuhörte.
„Das alles … es hat mir so den Boden unter den Füßen weggerissen. Ich bin es gewohnt, immer die Kontrolle zu behalten, bei allem was ich tue. Ich hatte das Gefühl, diese Kontrolle völlig zu verlieren. Mir wurde alles zu viel, ich hatte zu viel Zeit, nachzudenken, ich konnte nachts nicht schlafen ….“
„Alpträume“ vermutete Mick.
„Manchmal“ gestand Tanja.
„Und dann war diese Angst wieder da, dass es nicht funktionieren würde … mit uns. Und bevor das passiert …“
„… ziehst du lieber die Notbremse und springst ab.“ beendete Mick ihren Satz.
„Ja“ sagte Tanja leise und spürte, wie ihr Tränen in die Augen traten. Sie vergrub ihr Gesicht an Micks Brust.
Mick hielt sie einfach nur fest und streichelte ihr sanft durch die Haare.
„Mensch, Tanja“ sagte er leise und schüttelte den Kopf. „Warum hast du denn nichts gesagt?“
„Ich bin Psychologin, ich habe gedacht, ich schaffe das auch alleine.“ Tanja konnte ihre Tränen nicht länger zurückhalten und schluchzte heftig.
Mick ließ ihr Zeit, sich wieder zu sammeln und ihre Fassung wiederzugewinnen.
„Was hat denn jetzt eigentlich deine Meinung geändert“ fragte er nach einer Weile vorsichtig.
Tanja zögerte.
„Eine … Freundin hat mir ziemlich ordentlich den Kopf gewaschen“ gestand sie schließlich.
„Oh, da muss ich deiner Freundin aber ausgesprochen dankbar sein. Kenne ich sie?“ fragte Mick.
„Kann man so sagen, ja“ murmelte Tanja.
„Uschi!“ fügte sie nach einer kurzen Pause hinzu.
Mick sah sie überrascht an. Dann mussten beide lachen, und die ganze Anspannung, die sich in den letzten Wochen aufgestaut hatte, löste sich endlich.
Mick zog Tanja in eine liebevolle Umarmung und sie kuschelte sich ganz fest an ihn.
„Glaubst du, du kannst jetzt schlafen“ fragte Mick schließlich.
„Hältst du mich fest“
„Solange du willst!“.
Er hob Tanja auf seine Arme und trug sie zu seinem Bett.

Irishgirl27876

Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 08.07.11
Alter : 41
Ort : Osnabrück

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue Chance für Mick und Tanja?

Beitrag  tannikim am Fr Aug 12, 2011 7:39 pm

Oh ist das schön, ich hätt fast geheult so toll hast du geschrieben, ich hoffe es geht noch weiter!!

tannikim

Anzahl der Beiträge : 176
Anmeldedatum : 30.06.11
Ort : Bochum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue Chance für Mick und Tanja?

Beitrag  Irishgirl27876 am Fr Aug 12, 2011 8:07 pm

Ja, ein Kapitel gibt es noch, das Finale. Ich will euch auch gar nicht lange auf die Folter spannen, es ist nämlich schon fertig. Viel Spaß.


Kapitel 10

Die Sonne schien ins Zimmer, als Tanja am nächsten Morgen erwachte. Sie lag nackt in Micks Armen und lächelte, als sie an die vergangene Nacht dachte.
Mick schlief noch. Tanja beugte sich über ihn und küsste ihn zärtlich.
Er öffnete die Augen. „So werd ich doch gerne geweckt“ grinste er sie an und zog sie noch ein bisschen näher zu sich. „Guten Morgen“.
„Guten Morgen“ erwiderte Tanja lächelnd und kuschelte sich wieder an ihn. Die ganze Angst, die sich in ihr in den letzten Wochen aufgestaut hatte, war zwar nicht auf wundersame Weise einfach verschwunden. Aber jetzt hatte sie die Hoffnung, dass sie es schaffen würde. Mit Mick an ihrer Seite.
„So ungern ich das auch sage, aber ich glaube, wir müssen langsam mal zur Arbeit, wir sind schon ziemlich spät dran“ sagte Tanja schließlich.
„Ja, gleich, aber erstmal … Mick beugte sich über sie und küsste sie intensiv. Tanja schloss die Augen und ließ sich einfach fallen.
Doch einige Zeit später siegte schließlich Tanjas Vernunft und sie protestierte: „Mick, wir müssen jetzt wirklich, sonst geben sie im Präsidium noch eine Vermisstenanzeige nach uns auf!“
„Ok, ok, du hast gewonnen“ gab Mick lachend nach.

-----------------------

Gut gelaunt setzte Mick sich an seinen Schreibtisch im Präsidium. Andreas sah seinen Partner erstaunt an. So entspannt hatte er Mick seit Wochen nicht mehr gesehen.
„Tanja?“ vermutete Andreas.
„Jepp“ antwortete Mick.
„Habt ihr zwei euch endlich mal ausgesprochen?“
„Jepp“ grinste Mick.
„Also seid ihr jetzt zusammen?“
„Jepp“ sagte Mick.
„Dann ist ja alles geklärt und du kannst dich mit Elan unserem neuen Fall widmen. Hier, ein toter Tanzlehrer.“ Er warf Mick eine Akte zu.
„Ich freu mich für euch, hat ja schließlich lange genug gedauert“ fügte Andreas noch hinzu.

--------------------------

Nach Feierabend klopfte Mick, an Tanjas Bürotür, um sie abzuholen.
„Schön, dass du da bist“ meinte sie lächelnd. Ihre Augen strahlten.
Mick trat ganz nah an Tanja heran und küsste sie zärtlich. Tanja legte die Arme um seinen Nacken und erwiderte den Kuss.
„Wenn jetzt Ferchert reinkommt …“ sagte Mick irgendwann zwischen zwei Küssen.
„…. wäre mir das herzlich egal“ ergänzte Tanja
„Ja, mir auch“ lachte Mick und nahm sie fest in die Arme.
Dann wurde er ernst: „Wie geht es dir denn jetzt eigentlich, ganz ehrlich?“
„Besser“ antwortete Tanja „Viel besser“
Es war die Wahrheit. Und trotzdem fiel es ihr schwer, die Angst davor, wieder verletzt oder enttäuscht zu werden, einfach so abzulegen.
„Und den Rest schaffen wir auch noch, zusammen“, sagte Mick, als hätte er ihre Gedanken gelesen.. „Ich lass dich nicht mehr los, da kannst du dir sicher sein.“
Dann fügte er noch hinzu: „Und keine Selbstherumpsychiaterei mehr, bitte. Rede einfach mit mir, Tanja. Ich hör dir zu.“
„Keine … was? fragte Tanja und musste lachen.
Mick genoss, es sie lachen zu hören und zog sie in eine liebevolle Umarmung.
„Glücklich?“ fragte er.
„Ja, sehr“ antwortete Tanja.
„Ich auch! Wie ist es, möchtest du noch irgendwo hin, wollen wir vielleicht was essen gehen?“
„Ich möchte gern zu Uschi“ sagte Tanja. „Kommst du mit?
„Na, logisch, was für ne Frage“ grinste Mick. „Bist du soweit?“
Tanja nahm ihre Jacke, und gemeinsam verließen sie das Polizeipräsidium.

------------------------------------

Als Uschi Mick und Tanja Hand in Hand in die Kneipe kommen sah, lächelte sie zufrieden. Es hat also geklappt, dachte sie.
Laut sagte sie: „Na, ihr beiden, schön euch zu sehen.“
„Ich freu mich auch immer, dich zu sehen, Uschi, das weißt du doch“ sagte Mick mit einem Grinsen. „Danke.“
„Ich weiß gar nicht, was du meinst“, sagte Uschi und trocknete ein Glas ab.
„ Gib dir keine Mühe, ich weiß Bescheid .“
Er ließ die beiden Frauen kurz allein und ging zu der Musikanlage, die in der Ecke stand.
Uschi meinte zu Tanja: „Bist du doch endlich über deinen Schatten gesprungen … und, war es so schwer?“
„Nein, war es nicht“ antwortete Tanja „Du hast Recht gehabt.“
„Du siehst glücklich aus.“
„Ja, das bin ich auch.“ lächelte Tanja. „Ich hatte Hilfe … Danke Uschi, ich danke dir von Herzen.“
Uschi nahm ihre Hand und drückte sie leicht.
„Gern geschehen, ich freue mich für euch. Guck jetzt einfach nach vorne, Tanja. Und mach dir nicht so viele Gedanken. Vertrau ihm einfach. Den ersten Schritt hast du gemacht, den Rest werdet ihr auch schaffen.“
Tanja nickte nur.
„Ich glaube, du wirst erwartet“ sagte Uschi. Tanja drehte sich um. Mick schien gefunden zu haben, wonach er gesucht hatte.
Als die ersten Takte von „Against all odds“ von Phil Collins erklangen, öffnete Mick seine Arme und lächelte sie an: „Darf ich bitten?“
Tanja ging auf ihn zu, und Mick nahm sie in die Arme. Ganz langsam tanzten sie, schienen sich im Blick des anderen zu verlieren.
Plötzlich warf Tanja die Arme um seinen Nacken und küsste ihn mit all der Liebe und Zärtlichkeit, die sie für ihn empfand.
„Wow, wofür war der denn“ fragte Mick mit einem kleinen Lächeln.
„Dafür, dass du mich nicht aufgegeben hast. Ich habe es dir wirklich nicht leicht gemacht. Jeder andere hätte wahrscheinlich die Flucht ergriffen.“
Mick sah ihr in die Augen „Ich liebe dich, Tanja.“
„Ich liebe dich auch, Mick“.

E N D E

Irishgirl27876

Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 08.07.11
Alter : 41
Ort : Osnabrück

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue Chance für Mick und Tanja?

Beitrag  Keks1 am Fr Aug 12, 2011 8:50 pm

Das war eine tolle Story, vielen Dank dafür.
Ich kann mir übrigens vorstellen, dass sich Tanja wirklich unsicher ist, von wegen "Wie kann Liebe so in Hass umschlagen?" und, dass das wirklich in der Serie vorkommt.
Sie überlegt nun mal immer viel.
Auf jeden Fall: Super! Ich würde mich freuen, mehr von dir zu lesen!

Liebe Grüße, Keks1 Very Happy
avatar
Keks1

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 08.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue Chance für Mick und Tanja?

Beitrag  tannikim am Fr Aug 12, 2011 10:17 pm

Das war eine tolle Geschichte mit Höhen und Tiefen. Danke dafür.

tannikim

Anzahl der Beiträge : 176
Anmeldedatum : 30.06.11
Ort : Bochum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue Chance für Mick und Tanja?

Beitrag  proschat fan am Fr Aug 12, 2011 11:47 pm

Klasse Geschichte und mit so viel Gefühl geschrieben.
Es war wie im Fernsehn alles so real genau so könnte es sein.
Danke das wir daran teilhaben durften. Very Happy Laughing
avatar
proschat fan

Anzahl der Beiträge : 144
Anmeldedatum : 07.07.11
Alter : 49
Ort : Stadthagen

Benutzerprofil anzeigen http://www.beepworld.de/members6/scullyxx/

Nach oben Nach unten

Re: Neue Chance für Mick und Tanja?

Beitrag  mum82 am Sa Aug 13, 2011 1:59 am

Einfach nur klasse und realistisch! Hab sie mehrmals gelesen!
So hätte es wirklich sein können.
Schreibst du noch mehr?

_________________
Manche Erkenntnise brauchen eben ihre Zeit
Ja, aber nicht alle!!!

mum82
Admin

Anzahl der Beiträge : 251
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 35
Ort : Essen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue Chance für Mick und Tanja?

Beitrag  kussmausale am So Aug 14, 2011 9:03 am

Deine Geschichte war wirklich große Klasse. Schade, dass sie bereits zu Ende ist I love you
avatar
kussmausale

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 01.08.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue Chance für Mick und Tanja?

Beitrag  Irishgirl27876 am Mi Aug 17, 2011 1:33 am

Hallo ihr Lieben,
ich danke euch ganz herzlich für eure tollen Kommentare und freue mich, dass euch die Geschichte gefallen hat.
Das Schreiben hat wirklich großen Spaß gemacht.

Irishgirl27876

Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 08.07.11
Alter : 41
Ort : Osnabrück

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Neue Chance für Mick und Tanja?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten