Dieses Fortbildungsdings...

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  Keks1 am So Jul 17, 2011 10:14 pm

So, ich kann es einfach nicht lassen.
Dieses Mal eine etwas andere Geschichte, sie spielt so ca. nach Folge 10 der 2. Staffel, also noch kein Liebesgeständnis und keine Schießerei.
Warscheinlich wird sie auch nicht ganz so lang, aber mal gucken.Sie ist leider etwas realitätsfern, denn so eine Folge wird es beim letzten Bullen nie geben.
Mal wieder habe ich keine Rechte an irgendwas. Very Happy
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
"So, Leute, ich habe diese Konferenz hier einberufen um etwas anzukündigen.Da das ganze Präsidium hier ist, scheint es eine ganz gute Gelegenheit zu sein um.....",
eröffnete Ferchert die Besprechung, die er einberufen hatte.
Mick lächelte Tanja zu, die in einer Ecke saß und einen Becher Tee in den Händen hielt.Sie lächelte zurück.
"Also, wir machen eine Fortbildungsreise mit dem ganzen Präsidium!", schloss Ferchert.Lautes Gemurmel fing an.
"Über ein Wochenende fahren wir zusammen and die Nordsee, um an verschiedenen Fortbildungen teil zu nehmen, jeder das, was er braucht.Ich habe ein ganzes Hotel für uns reserviert!", rief Ferchert über das Gebrabbel hinweg.Mick schnaubte verächtlich, als er von den Fortbildungen hörte.
Aber andererseit....er sah zu Tanja rüber.Sie hörte Martin aufmerksam zu, doch auf einmal dreht auch sie ihren Kopf und sah ihn an.
Als sie merkte, das er sie ebenfalls ansah, wurde sie ein wenig rot und schaute weg.
Vielleicht war diese Fortbildungsreise doch gar nicht so schlecht, dachte Mick.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Fortsetzung folgt Smile
avatar
Keks1

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 08.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  lemontea am Mo Jul 18, 2011 12:01 am

Ach, gott'chen. Very Happy Du bist ja süß. ^^ Mal abgesehen davon, dass du jetzt das Foren-Küken bist und mich somit vom Thron schubst (*Keks1 das Krön'chen überreich*), hab' ich so eine Geschichte auch mal geschrieben... aber nicht über den letzten Bullen... sondern über LuP. Laughing

Mach mal weiter, bin gespannt ob die so wird wie meine. Very Happy
Freu mich schoooon. Very Happy
avatar
lemontea

Anzahl der Beiträge : 279
Anmeldedatum : 10.06.11
Ort : Über Uschi's Kneipe

Benutzerprofil anzeigen http://ellengrellfanpage.egoditor.com

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  proschat fan am Mo Jul 18, 2011 2:44 am

Tolle Idee ich freu mich schon wie es weiter geht
avatar
proschat fan

Anzahl der Beiträge : 144
Anmeldedatum : 07.07.11
Alter : 49
Ort : Stadthagen

Benutzerprofil anzeigen http://www.beepworld.de/members6/scullyxx/

Nach oben Nach unten

:)

Beitrag  Keks1 am Di Jul 19, 2011 1:16 am

lemontea, ich werde das Krönchen in Ehren tragen Smile (*verbeugung*). Ich werde in 1 1/2 Monaten aber auch 15, also so viel jünger dann auch nicht Smile
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
"So Mick, du nimmst an "Agressionsbewältigung" und "Moderne Ermittlungstaktiken" teil.Hier sind die passenden Broschüren.", übergab Ferchert Mick nach dem Vortrag 2 Heftchen.""Agressionsbewältigung"?Na, wenn's hilft", grinste Mick.
"Also, übermorgen geht's los, wer eher kommen möchte kann das tun.Für alle anderen geht es morgens um 10 Uhr los.", schloss Ferchert seinen Vortrag.
"Und Doc, welche Kurse müssen sie belegen?", fragte Mick Tanja, die sich gerade zum Gehen wand.
"Ähm, Moment....."Moderne Psychologie" und "Professionelle Distanz zum Patienten".", antwortete Tanja nach kurzem Kramen in ihren Unterlagen.
""Professionelle Distanz zum Patienten"?Das ist doch aber was Dummes.", meinte Mick grinsend.
"Tja, anscheinend hat Ferchert uns, nach der Geschichte mit meiner Schwester, nicht wirklich abgenommen, dass wir nichts miteinander haben.", meinte Tanja verlegen.
"Tja, dumm nur, dass wir wirklich nichts miteinander haben.Ich meine, jetzt wo er doch schon darauf eingestellt ist.", grinste Mick.
"Wie gut nur, dass ich schon auf ihre Machosprüche eingestellt bin.", erwiederte Tanja, die sich wieder total unter Konrolle hatte.
"Ich sehe sie am Meer, Doc!", winkte Mick ihr zum Abschied zu.
Kopfschüttelnd ging Tanja in ihr Büro.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Fortsetzung folgt Smile
avatar
Keks1

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 08.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  lemontea am Di Jul 19, 2011 4:51 am

Hm, stimmt. Aber jünger, ist jünger und deswegen hast du jetzt die Krone. Very Happy

Ich find's gut, aber ein bisschen kurz. :/ Würde so gern mehr lesen. ^^
(Schreibst du die Teile eigentlich direkt hier oder schreibst du die vor?)
Mal schauen, was da noch so tamiges passiert; bin gespannt.

Freu mich auf die Foooortsetzung!
avatar
lemontea

Anzahl der Beiträge : 279
Anmeldedatum : 10.06.11
Ort : Über Uschi's Kneipe

Benutzerprofil anzeigen http://ellengrellfanpage.egoditor.com

Nach oben Nach unten

...

Beitrag  Keks1 am Di Jul 19, 2011 6:51 am

Ja, ich schreibe die Teile direkt hier und lese sie dann einmal durch, bevor ich sie abschicke. Das Ganze ist wahrscheinlich ein Fehler und ich sollte sie vorher vorschreiben.
Allerdings schreibe ich immer gerade und dann schreit irgendwer nach mir, deswegen sind sie so kurz. Very Happy
Ich werde mich in Zukunft bemühen, sie länger zu gestalten.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
"Sag mal, Mick, fahren wir eigentlich zusammen?", fragte Andreas Mick während der Mittagspause.
"Du bist zwar mein Schäfchen, Andi, aber auch das Schäfchen muss lernen, alleine klar zu kommen. Außerdem wollte ich morgen Abend schon hin fahren.", erwiderte Mick.
"Andere Schäfchen hüten, was?", meinte Andreas grinsend.
"Kümmere du dich mal um deinen eigenen Kram.", sagte Mick nur.
"Ach, so wie der feine Herr Brisgau das immer macht?", fragte Andreas, jetzt etwas sauer.
"Komm, du und Dana auf meinem Schreibtisch? Das ist dann doch wohl auch meine Sache!", antwortete Mick gereizt.
"Du bist doch nur sauer, weil Tanja dachte, dass du jetzt etwas mit einer anderen Frau hast. Echt, Mick, langsam musst du dir mal Gedanken über deine Gefühle zu ihr machen.", erwiderte Andreas.
"Lass meine Gefühle mal meine Sache sein. Außerdem habe ich einen Plan.", sagte Mick uns stiefelte davon.

"Martin!", rief Mick. "Mensch Mick, ich habe dir doch gesagt, du sollst klopfen!", sagte Ferchert, als Mick sein Büro betrat.
"Ja ja, sag mal, wie ist das eigentlich mit der Therapie? Bin ich bald fertig?", fragte Mick, während er sich setzte.
"Ach Kinder, was wollt ihr eigentlich? Im einen Moment stehst du nackt auf dem Tisch, weil du weiterhin Therapiestunden willst und jetzt nicht mehr? Ernsthaft, Mick, überleg dir mal, was du willst!", erwiderte Ferchert aufgebracht.
"Ich will doch nur wissen, wann ich aus der Nummer raus bin.", antwortete Mick.
"Jetzt, wo du schon hier bist, kann ich es dir auch sagen. Frau Haffner hat deinen Zustand als unbedenklich eingestuft und denkt, dass es keine Pflichtsitzungen mehr geben muss. Das heißt, du kannst jederzeit zu ihr kommen, darfst aber selbst entscheiden, ob das nötig ist. Zufrieden?", erklärte Ferchert.
"Super Martin. Und wegen der Sache mit den Fortbildungen...."Aggressionsbewältigung"? Hältst du das für nötig?", meinte Mick.
"Raus jetzt! Such dir jemand Anderen, dem du die Nerven rauben kannst!", rief Ferchert.
"Ist ja gut, Martin! Ich bin ja schon weg!", sagte Mick und verließ pfeifend das Büro.

Den nächsten Tag verbrachte Mick damit, seine wenigen Sachen einzupacken.Seine Collegejacke, einige Hemden, was ein Mann eben so brauchte.
Am Nachmittag setzte er sich dann in seinen Opel und machte sich auf den Weg an die Nordsee.
Als er um ca. 7 Uhr das Hotel erreichte, war er angenehm überrascht. Es war wirklich gemütlich. Na gut, es war nicht Uschi's Kneipe, aber immerhin.
Als er sein Zimmer bezogen hatte, entschloss er sich, etwas am Strand spazieren zu gehen. Er hatte noch keinen Hunger, auch wenn es schon viertel nach acht war.
Er zog seine Stiefel aus und marschierte los. Der Strand war menschenleer, es liefen nur ein paar verliebte Pärchen am Meer entlang.
Er fing an, über seine Beziehungen nachzudenken. Lisa war eine wunderbare Frau in seinem Leben gewesen, er dachte wirklich die Eine.
Doch seit sie weg war, hatte er sie immer weniger vermisst. Er hatte festgestellt, dass sein Leben auch ohne sie einen Sinn hatte.
Er hatte Isa, Andreas und dann war da noch diese eine Person... Sie hatte ihn von Anfang an fasziniert.
Sie hatte ihm Trost gespendet, als er erfahren hatte, dass Lisa einen anderen Mann hatte, als sie schließlich ganz verschwunden war.
Sie hatte ihm geholfen, sich in der modernen Welt zurecht zu finden.Als er mit Isa Probleme hatte, hatte sie es gemerkt und ihm geholfen, das Richtige zu tun.
Sie reagierte schlagfertig und war ganz anders, als all das, was er von einer Frau gewohnt war und mit der Zeit konnte er sich nicht mehr vorstellen, wie es ohne sie wäre.
Gedankenverloren ging er den Strand entlang.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Tut mir leid, dass die Story so klischeehaft und vorhersehbar ist, aber irgendwie brauche ich sowas gerade.
Vielleicht schaffe ich es ja trotzdem noch, die eine oder andere Überraschung aus dem Ärmel zu zaubern. Very Happy
Wie immer: Fortsetzung folgt Smile
avatar
Keks1

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 08.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  mum82 am Di Jul 19, 2011 7:23 am

Ich Brauch das auch. Das macht diese verdammt lange
Zeit bis zur echten Fortsetzung erträglich. Man kann ein bisschen schwelgen.
Muss doch nicht immer dramatisch sein. Du schreibst toll. Ich freu mich auf die Fortsetzung.

mum82
Admin

Anzahl der Beiträge : 251
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 35
Ort : Essen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  lemontea am Di Jul 19, 2011 8:54 am

Daaaanke! Very Happy
Gefällt mir gleich viel besser. ^^
Ich find's süß, wie er da lang geht und nachdenkt... Dann wird er wohl irgendwann auch was von seinen Gefühlen merken.
Aber hoffentlich wird das noch nicht so schnell was. (Ich bin so der Typ, der das ewig lange herauszögert. ^^ Mit einer aus dem Forum hier überlege ich mir oft andere Geschichten... und sie ist immer ganz böse mit mir, wenn ich Mick und Tanja wieder auseinander treibe.Laughing)

Ähm, wo war ich? ^^
lemontea freut sich jedenfalls sehr auf den neuen Teil! ^^

(Ps: Ach, Quark. Ich schreib' meine zwar vor, aber nur auf dem Wordpad und das auch nur, weil das Forum bei mir manchmal abstürzt und ich dann total genervt wäre, wenn ich viel geschrieben hätte.Very Happy)
avatar
lemontea

Anzahl der Beiträge : 279
Anmeldedatum : 10.06.11
Ort : Über Uschi's Kneipe

Benutzerprofil anzeigen http://ellengrellfanpage.egoditor.com

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  Aprilluna am Di Jul 19, 2011 8:38 pm

Wow, Kekslein. Was für eine Entwicklung! Was soll ich sagen? Ich bin begeistert! Und das meine ich Ernst! Very Happy Smile Very Happy Smile

Wie du schreibst, hat mir ja schon immer gefallen, das weißt du ja! flower Bin auch ganz gespannt, wohin Mick seine Gedanken führen werden! Smile

@lemontea: Schreiben wir die Kommis jetzt doch wieder unter die Stories? *verwirrt bin*

Aprilluna

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 28.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  Keks1 am Do Jul 21, 2011 1:49 am

Vielen Dank für all die tollen Kommi's! Mal gucken, wie sich das Ganze jetzt entwickelt... Smile
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mick ging den Strand entlang.Langsam war es kalt geworden, also zog er sich die Schuhe wieder an und verließ den Strand, um wieder ins Hotel zurückzukehren, denn langsam meldete sich sein Magen. Leider gab es hier nicht an jeder Ecke Currywurst zu kaufen, wie in Essen.
Auf dem Weg zurück, fing er wieder an nachzudenken. Er solle nicht immer nur an sich selbst denken, wurde gesagt.
Also, wie ging es denn Tanja überhaupt mit ihm? Er hatte ihr ziemlich viele Probleme aufgehalst. Ohne ihn wäre ihr Leben wahrscheinlich leichter.
Allerdings musste sie doch auch merken, was da zwischen ihnen für eine Spannung war...
Er betrat das Hotel und wollte sich gerade an die Bar setzen, als er auf einem der anderen Barhocker eine vertraute Person sitzen sah.
„Doc, was machen sie denn hier?“, fragte Mick verblüfft.
„Na ja. Ich wollte weg aus Essen und da dachte ich, ich komme heute schon hier her.“, antwortete Tanja und nippte an ihrem Rotwein.
„Na dann. Ich hätte gerne ein Pils.Und etwas zu Essen.“, bestellte Mick.
„Kommt sofort. Ich könnte den Nordseeteller empfehlen.“, sagte die Barfrau.
„Haben sie auch etwas Anständiges? Currywurst?“, fragte Mick
„Nein, tut mir Leid, aber die Fischplatte ist echt lecker.“, meinte die Barfrau.
„Na dann, die Fischplatte.Verdammte Fischfresser.“, murmelte Mick.
„Und was machen sie hier?“, fragte Tanja.„Ich musste mal den Kopf frei kriegen...“, antwortete Mick.
„Beschäftigt sie immer noch Lisa's Verschwinden?“, wollte Tanja wissen, jetzt wieder ganz die Therapeutin.
„Nein, damit habe ich jetzt abgeschlossen.“, meinte Mick bestimmt.
“Ach, übrigens, Martin meinte, ich habe jetzt nur noch freiwillige Therapiestunden. Wie darf ich das verstehen?“, fragte er.
„Na ja, ich wollte es ihnen nicht gleich sagen, damit sie nicht gleich wieder nackt auf dem Tisch stehen, aber.....Ich denke, sie kommen jetzt ganz gut selber klar. Wenn sie allerdings Probleme haben, bin ich ich jederzeit für sie da.“, sagte Tanja und lächelte.
„War das so schlimm für sie, mich nackt auf einem Tisch zu sehen, Doc?“, grinste Mick.
Die Barfrau, die offensichtlich zugehört hatte, guckte die Beiden neugierig an.
„Was haben sie denn Tolles gemacht, das er als Belohnung für sie gestrippt hat?“, fragte sie interessiert. Mick fing an laut zu lachen.
„Oh nein, er hat nicht...“, wollte Tanja sagen, doch die Frau hinter der Theke unterbrach sie.
„Also, ich würde da an ihrer Stelle ein bisschen mehr Begeisterung zeigen...“, meinte sie.
„Sehen sie, er hat nicht für mich gestrippt. Sie haben da irgendwas fürchterlich falsch verstanden!“, sagte Tanja, die schon rot geworden war.
„Na, Herzchen, so viel hab ich verstanden: Irgendetwas, was sie gemacht haben, hat ihn dazu gebracht, sich nackt auf einen Tisch zu stellen!“, meinte die Barfrau laut.
Mick , der immer noch lachte, meinte:
“ Gute Frau, sie ist meine Therapeutin und hielt mich für aus therapiert. Um ihr zu beweisen, dass ich keinesfalls ganz richtig im Kopf bin, demonstrierte ich nackt auf einem Tisch.“
Die Frau lachte:“ Na ja, wenn sie sich für Therapiestunden nackt auf Tische stellen, müssen die ja etwas ganz Besonderes sein!“.
Tanja meinte:“Am Anfang hasste er die Therapie und kam gar nicht oder zu spät. Wenn er kam gab er einsilbige Antworten oder saß nur da. Aber mit der Zeit hat sich das deutlich gebessert.“ Sie lächelte.
„Das kommt, weil sie auch aufgetaut sind.“, meinte Mick grinsend.
„Sie haben ihn nackt auf dem Tisch gesehen, aber die sagen Sie zueinander? Also, eins kann ich ihnen sagen: Ganz richtig im Kopf sind sie beide nicht.“, grinste die Barfrau.
Mick und Tanja grinsten sich an.„So, einmal die Fischplatte.“, schob die Barfrau einen großen Teller über die Theke.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Fortstzung folgt wie immer. Smile
avatar
Keks1

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 08.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  lemontea am Do Jul 21, 2011 2:18 am

Aprilluna schrieb:
@lemontea: Schreiben wir die Kommis jetzt doch wieder unter die Stories? *verwirrt bin*
Mich verwirrts auch ziemlich, deswegen ist mir das mittlerweile sowas von egal wo die Kommentare hingeschrieben werden. Very Happy

___________

Haha! Die Barfrau ist cool! Sie hat vollkommen recht. Very Happy
Und Fisch ist doch gar nicht schlimm. Frischen könnt' ich täglich essen. ^^
Ich bin mal gespannt, worüber die noch so plaudern oder wie die versuchen zu erklären, warum sie sich noch siezen.
Irgendwie habe ich so die leise Befürchtung, dass Frau Doktor wieder mit ihrer "professionellen Distanz" ankommt, wie immer.

Freue mich auf die Fortsetzung. Smile
avatar
lemontea

Anzahl der Beiträge : 279
Anmeldedatum : 10.06.11
Ort : Über Uschi's Kneipe

Benutzerprofil anzeigen http://ellengrellfanpage.egoditor.com

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  proschat fan am Do Jul 21, 2011 3:13 am

Ich finds auch blöd immer woanders zu posten...... also

Toll und das beste ist die Barfrau die Tanja in verlegenheit bringt lach weiter so ich freu mich auf mehr.

Man kann sich die 2 so richtig vorstellen vor allem wie Tanja sicher rot wird als die Barfrau sie drauf anspricht lach....
avatar
proschat fan

Anzahl der Beiträge : 144
Anmeldedatum : 07.07.11
Alter : 49
Ort : Stadthagen

Benutzerprofil anzeigen http://www.beepworld.de/members6/scullyxx/

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  Aprilluna am Do Jul 21, 2011 5:04 am

Juhuuuuuuuuuu, das Forum lebt! Ein Kommi folgt auf den anderen! cheers

Super, eine "Uschi-Schwester" zu zaubern! lol! Super hast du diese Nacktszene da noch mal aufleben lassen! War aber auch zu komisch! Und dieser Hintern! drunken OK, ich schweife ab! Bin schon gespannt, auf welche Pfade du unsere zwei Süßen noch schicken wirst! Ich bin mir sicher, da fällt dir einiges ein!!! geek

Aprilluna

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 28.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  emj am Do Jul 21, 2011 5:51 am

Ich hab auch an Uschi gedacht. ^^
avatar
emj

Anzahl der Beiträge : 194
Anmeldedatum : 20.06.11
Alter : 31

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  Keks1 am Do Jul 21, 2011 7:14 am

Danke, war auch als eine Art "Uschi-Double" gedacht. Very Happy Habe gerade den Kommi-Thread entdeckt und mir die lustigen Ideen angeguckt.
Ich trau mich allerdings nicht, dass jetzt einzubauen, weil es ja dann irgendwie geklaut wäre. Very Happy
Also, mal gucken....
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
„Ja, wissen sie...“, meinte Tanja.
„Da ich seine Therapeutin bin, muss ich ja die „Professionelle Distanz“ waren. Eigentlich bin ich hier, weil man mich in dem Bereich schon als unfähig eingestuft hat.“ Sie lachte.
„Ach, kommen sie! Diese „Professionelle Distanz“ war doch spätestens kaputt, als er nackt auf dem Tisch stand, oder?“, fragte die Barfrau grinsend.
Alle drei lachten.“Ach, diese Debatte hatten wir mit unserem Chef auch schon mal. Wir haben mal so getan, als ob wir zusammen wären, wegen ihrer Schwester.“, meinte Mick.
„Also lief da doch was...“, sagte die Barfrau.“Ich bin übrigens Anja.“, stellte sie sich vor.
„Mick.“, „Tanja“, zogen die Beiden nach. „Nein, wir haben nur so getan, als ob, verstehen sie?“, fragte Tanja.
“Ja ja, aber das Eine schließt ja das Andere nicht aus...“, sagte Anja. Mick grinste.
"Na ja, wie auch immer, ich muss jetzt nach hinten, wir sehen uns morgen!", verabschiedete sich Anja und ging durch die Klapptür, die in die Küche führte.
"Ja. Jetzt sitzen wir hier.", sagte Mick. "Ja.", meinte Tanja verlegen.
"Ich denke, wir müssen morgen früh raus. Vielleicht gehen wir lieber ins Bett.", sagte Tanja schließlich.
"Ins Bett? Schlafen sie heute bei mir, Doc?", grinste Mick schelmisch.
"Warum? Ich dachte, sie kommen rüber.", sagte Tanja. Verdattert guckte Mick sie an.
"Das war ein Witz. Darauf waren sie jetzt nicht vorbereitet, was?", grinste Tanja.
Inzwischen hatte auch Mick sich wieder gefangen:"Schade. Aber, wenn ich jetzt nun ganz dringend eine "Freiwillige Therapiestunde" brauche?"
"Dann können sie natürlich mitkommen. Auf den Balkon.", ergänzte sie.
"Sie mögen's exotisch, was? Na gut, Balkon hatte ich noch nie." , grinste er.
Tanja seufzte:"Ich gehe jetzt ins Bett. Gute Nacht."
"Bis Morgen, Doc.", rief Mick ihr hinterher, als sie ging.
Dann legte auch er Geld auf den Tresen und machte sich auf den Weg zu seinem Zimmer.Er zog sich bis auf die Boxershorts aus, um zu schlafen.
Dann fiel sein Blick auf das Zigarettenpäckchen und er ging mit Zigarette und Feuerzeug auf den Balkon.
Als er draußen war und sie sich anzündete, sah er auf dem Balkon neben sich Tanja stehen.
Sie rauchte ebenfalls.
"Na, dann haben wir uns ja doch noch auf dem Balkon getroffen,was?", fragte er lächelnd.
Sie erwiederte sein Lächeln:" Auch, wenn sie sich das ein bisschen anders vorgestellt hatten?"
"So ist das auch okay.", grinste er. Schweigend standen sie nebeneinander und rauchten.
"Gute Nacht, Mick.", sagte Tanja, als sie aufgeraucht hatte.
"Tanja...Danke für den netten Abend.", sagte er, ein wenig verlegen. Sie grinste und beugte sich über das Geländer, um ihm ins Ohr zu flüstern:
"Danke, für dieses exotische Erlebnis auf dem Balkon." Sie lächelte und schloss die Tür hinter sich, als sie den Balkon verließ.
Er lächelte ebenfalls und sah ihr nach.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Fortsetzung folgt. Smile
avatar
Keks1

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 08.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  tannikim am Do Jul 21, 2011 7:39 am

Bitte um schnelle Fortsetzung, die Geschichten sind echt der Hammer Very Happy flower flower

tannikim

Anzahl der Beiträge : 176
Anmeldedatum : 30.06.11
Ort : Bochum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  emj am Do Jul 21, 2011 8:07 am

mein gott, sind die zwei süß Very Happy
avatar
emj

Anzahl der Beiträge : 194
Anmeldedatum : 20.06.11
Alter : 31

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  Keks1 am Do Jul 21, 2011 10:53 pm

Am nächsten Morgen wachte Mick auf und stellte fest, dass im Hotel mittlerweile richtiger Trubel herrschte. Als er hinunter ging und und sich an einen der Tische setzte, kam Andreas um die Ecke: „Mick! Du musst dich mit dem Frühstücken ein bisschen beeilen, alle Fortbildungskurse fangen in einer Viertelstunde an! Wenn mich nicht alles täuscht, musst du zu „Moderne Ermittlungsmethoden“.“ „Mm...“, brummelte Mick.“Verdammte Fortbildungskurse.“
Als er fertig gefrühstückt hatte, verließ er den Tisch und guckte auf einen Plan, der an der Wand hing. Als er schließlich den Raum fand, saßen dort schon ca. 15 Leute. 1 ½ Stunden langweilte sich Mick und schlug sich mit digitalen Fortschritten herum. Als er endlich den Raum verließ und in seine wohlverdiente Mittagspause gehen wollte, begegnete er Anja. „Mick! Wo hast du denn Tanja gelassen?“, fragte sie ihn verwirrt.
„Anja, wir müssen zu verschiedenen Seminaren. Ich bin Kommissar, sie Polizeipsychologin.“, antwortete er. „Ach ja, stimmt. Ihr gehört also zu dieser Polizeimeute, die jetzt das ganze Wochenende über das Hotel belagert?“, fragte sie scherzhaft. Da bog Tanja um die Ecke.
„Hey Tanja!“, rief Anja ihr zu. „Hallo Anja, hallo Mick, was macht ihr denn hier?“, fragte sie verwundert.“Ach, ich hab Mick nur gerade auf dem Gang getroffen und gefragt, wo du eigentlich steckst.“, erwiderte Anja.“Egal, ich muss wieder in die Küche. Viel Spaß euch Beiden noch!“, winkte sie zum Abschied.
„Und, haben siebLust, mit mir zu Essen, Doc?“, fragte Mick Tanja grinsend.
„Tja, da ich sowieso nichts Besseres zu tun habe...“, lächelte sie. Ihr Magen grummelte laut.
„Na ja, und Hunger scheinen sie auch zu haben.“, meinte Mick grinsend.
Zusammen setzten sie sich in eine Ecke im Speisesaal.
„Jetzt schaffe ich es endlich mal, sie dazu zu bewegen, mit mir Essen zu gehen und dann in der Kantine...“, brummelte Mick.
„Ich würde das nicht als Essen gehen werten.“, meinte Tanja.
„Das heißt, ich habe noch einen Versuch?“, fragte Mick. „Wann anders vielleicht.“, erwiderte Tanja lächelnd.
„Mit welchem Kurs mussten sie sich denn herumschlagen?“, fragte Mick sie.
„“Moderne Psychologie“. Wenn sie mich fragen, reine Zeitverschwendung.“, antwortete sie, während sie in ihrem Salat herumstocherte.
„Mein Kurs war auch Schwachsinn.“, meinte Mick kauend.“Da ist ihr hübsches Gesicht jetzt echt ein Lichtblick.“, setzte er hinzu. „Ich finde es auch gut, mal mit jemandem zu Reden, der nicht jedes meiner Worte analysiert und mir sagt, was ich besser machen soll.“, lächelte sie und trank schnell etwas, um zu verbergen,
dass sie leicht rot geworden war, als Mick ihr das Kompliment gemacht hatte.
„Mick! Frau Haffner, müssen sie schon wieder ihre Freizeit für ihren Komapatienten opfern?“, kam Ferchert dazu. „Nein, Martin, das ist kein therapeutisches Gespräch.“, klärte Mick ihn auf. „Nicht? Wie war eigentlich dein Kurs?“, fragte Ferchert und setzte sich dazu. Mick schaute Tanja an und verdrehte die Augen. Sie grinste. „Nicht so toll, Martin.“, sagte Mick. „Na dann, ich muss mal wieder los.“, sagte Ferchert dann und verschwand wieder. „Ich glaube, wir müssen auch zum nächsten Kurs.“, meinte Tanja und stand auf. „“Professionelle Distanz zum Patienten“?“, fragte Mick grinsend. „Ja.“, seufzte Tanja. „Und ich fürchte, ich bin dabei, total zu Versagen. Bis dann.“
Auch Mick machte sich auf den Weg zu seinem Seminar, musste aber die ganze Zeit, auch während des Kurses an Tanja denken.
Hatte er sich tatsächlich in seine Therapeutin verliebt?
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Fortsetzung folgt... Vielleicht noch heute. Smile
avatar
Keks1

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 08.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  Keks1 am Fr Jul 22, 2011 7:06 am

Als die Seminare zu Ende waren, ging Mick wieder an den Strand. Er hatte keinen Nerv, jetzt auf Andreas, Ferchert oder irgendwelche anderen Kollegen zu treffen. Den ganzen restlichen Tag hatte er über Tanja nachgedacht und über ihr Verhältnis. Letztendlich war er zu dem Entschluss gekommen, dass da etwas zwischen ihnen war, was auch Tanja bemerkt haben musste. Wenn selbst Anja, als völlig Fremde, so etwas auffiel, war es wohl eindeutig. Er spazierte gedankenverloren am Wasser entlang. Auf einmal sah er jemanden auf einem Haufen von Steinen am Wasser sitzen und er erkannte Tanja.
„Frau Haffner! Was machen sie denn hier?“, fragte er und setzte sich zu ihr.
„Nachdenken.“, antwortete sie und nahm einen Schluck Rotwein aus der Flasche in ihrer Hand.
„Mal wieder Wein als Mittel gegen Kummer?“, wollte Mick wissen, der an die Szene in seinem Auto dachte, als Tanja ihm ihr Herz ausgeschüttet hatte.
„Nein, nicht direkt Kummer...Ich bin einfach nachdenklich.“, erwiderte sie zögerlich.
„Also keine Probleme mit dem Exfreund?“, bohrte Mick nach.
„Nein.“, antwortete Tanja und nahm noch einen Schluck aus der Flasche.
„Ich denke, Anja hatte Recht. Sich noch zu siezen ist albern. Tanja.“, sagte sie , streckte ihm die Hand entgegen und lächelte ihn an.
„Das sehe ich allerdings auch so. Mick, wie du bestimmt weißt.“, grinste er und nahm ihre Hand.
Anstatt sie zu schütteln, umfasste Mick sie und streichelte sie. Tanja schien das Ganze nicht unangenehm zu sein, zögerte aber sichtbar, also lies Mick ihre Hand wieder los.
Zusammen saßen sie da und starrten in die untergehende Sonne.
„Als ich erfuhr, dass Lisa weggelaufen war und nicht mehr zu mir zurückkehrte, war ich verzweifelt. Ich dachte, alles hätte keinen Sinn mehr. Aber mit der Zeit...habe ich gemerkt, dass ich Lisa nicht mehr brauche. Ich komme ohne sie klar, sehr gut sogar.“, füllte Mick die Stille.
Tanja sagte nichts und hörte nur zu.
„Ich ärgere mich zwar über die verlorenen Jahre, aber mir ist klar, dass ich das nicht rückgängig machen kann. Ich habe mich damit abgefunden und bin bereit ein neues Leben anzufangen.“, meinte er und sah sie an.
Als sie schließlich sagte:“ Ich denke, die Therapie zu beenden, war richtig. Du bist soweit.“ traute sie sich erst, ihn anzuschauen.
„Ich weiß.“, antwortete er und sah ihr in die Augen. Sie erwiderte den Blick.
„Willst du mir nicht sagen, was dich beschäftigt?“, fragte er sie schließlich.
„Dieses Thema mit der professionellen Distanz will mir nicht aus dem Kopf.“, gab sie zu.
„Was sagen die schlauen Leute denn zu dem Thema?“, fragte er grinsend.
„Die Leiter des Seminars sagen, dass man den Patienten nicht zu nah kommen darf, da die Schicksale einen sonst selbst betreffen könnten und man das Ganze nicht mehr objektiv beurteilen kann.“, erwiderte sie. „Na ja, ich bin nicht mehr dein Patient und wie Anja gesagt hat, spätestens auf dem Tisch ist uns die Objektivität verloren gegangen.“, lachte er.
„Ich weiß.“, sagte sie und musste so lachen, dass ihr die Flasche aus der Hand fiel.
„Na, haben wir vielleicht ein bisschen zu viel getrunken, Frau Doktor'?“, fragte Mick grinsend.
„Vielleicht.“, erwiderte sie, als sie sich beruhigt hatte.
„Mick....“, sagte sie.“Ja?“ wollte er wissen.
„Dich nackt auf dem Tisch zu sehen war keinesfalls schlimm, um auf deine Frage zurückzukommen.“, grinste sie.
„Ich würde das Kompliment gerne zurückgeben, leider hab ich dich noch nie nackt auf einem Tisch gesehen.“, lachte er. „Was ich so allerdings sehen konnte, war aber erste Sahne.“, grinste er schelmisch.
„Ich bin betrunken.“, sagte sie schließlich.“Sonst würden wir nie darüber reden.“, ergänzte sie lächelnd.
„Ich weiß. Wenn du morgen wieder nüchtern bist, kannst du ja darüber nachdenken, ob du das auf dem Tisch nachholen willst.“, sagte er grinsend.
„Wahrscheinlich weiß ich morgen gar nicht mehr, dass wir darüber geredet haben.“, sagte sie und fing wieder an zu lachen.
„Das wäre aber schade.“, meinte er fast wieder ernst. „Ich bring dich ins Hotel.“, sagte er zu ihr.
„Ja...“, sagte sie müde. Er nahm sie auf seine Arme.
„Hey! Laufen kann ich gerade noch.“, meinte sie und schlug ihn scherzhaft.
„Ja, klar, nach zwei Flaschen Rotwein läufst du bestimmt noch gerade.“, erwiderte er ironisch.
Schließlich gab sie auf und schlief in seinen Armen ein.
Als sie im Hotel waren, weckte er sie:“Tanja, ich brauche den Schlüssel für dein Zimmer.“
Müde wühlte sie in ihren Hosentaschen.“Hier.“, übergab sie ihm den Schlüssel.
Er schloss die Tür auf und legte sie vorsichtig auf das Bett. Gerade hatte er das Licht ausgemacht und wollte gehen , als sie murmelte: „Nicht gehen...bleib.“
„Okay...“, erwiderte er überrascht und legte sich neben sie.
Während sie einschlief strich er ihr über die Haare.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Fortsetzung folgt aber sowas von. Very Happy I love you I love you I love you
avatar
Keks1

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 08.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  emj am Fr Jul 22, 2011 7:33 am

und sie folgte noch heute...
du schreibst so wunderbar visuell, man kann die beiden dabei förmlich sehen
weiter so
avatar
emj

Anzahl der Beiträge : 194
Anmeldedatum : 20.06.11
Alter : 31

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  lemontea am Fr Jul 22, 2011 8:00 am

Awwww I love you
Wie süß... Und ich muss emj da wirklich zustimmen. Ich kann mir das auch oft bildlich vorstellen.
Schreibst echt toll. Smile

Freue mich auf die Fortsetzung. Smile
avatar
lemontea

Anzahl der Beiträge : 279
Anmeldedatum : 10.06.11
Ort : Über Uschi's Kneipe

Benutzerprofil anzeigen http://ellengrellfanpage.egoditor.com

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  mum82 am Fr Jul 22, 2011 8:11 am

Ich hab mich gerade extra mit dem Iphone im Schlafzimmer verzogen, als ich gesehen habe, das du wieder geschrieben hast, damit ich es in Ruhe lesen konnte. ;-)
Einfach so schön geschrieben! Den Strand hab ich bildlich vor Augen. TOLL!

mum82
Admin

Anzahl der Beiträge : 251
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 35
Ort : Essen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  emj am Fr Jul 22, 2011 8:29 am

ist es nicht super das jemand so toll schreiben kann, dass man wie bei der serie telefon leise macht, aus chatrooms rausgeht usw, nur damit man in ruhe lesen kann???
avatar
emj

Anzahl der Beiträge : 194
Anmeldedatum : 20.06.11
Alter : 31

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  tannikim am Fr Jul 22, 2011 9:27 am

Ich kann mich nur anschliessen, wirklich tolle Geschichte, ich will mehr!!!!!!!!! sunny sunny sunny sunny

tannikim

Anzahl der Beiträge : 176
Anmeldedatum : 30.06.11
Ort : Bochum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  Keks1 am Fr Jul 22, 2011 11:08 pm

Dankeschön! Da ich privat gerade einige Enttäuschungen hatte, baut ihr mich echt wieder auf! Ich freue mich total über euer Lob. Falls jemand allerdings noch etwas zu kritisieren hätte, bin ich auch dafür offen. Na ja, da ich meinen Dank bestimmt am Besten in einer Fortsetzung ausdrücken sollte, geht es jetzt weiter... Smile
PS: Ich habe mir jetzt erlaubt, einige Ideen von euch einzubauen. Jetzt gehören mir also nicht mal mehr die Ideen. Very Happy Ich habe es allerdings ein bisschen verändert.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Als Mick am nächsten Morgen aufwachte, lag Tanja immer noch in den Klamotten vom Vortag neben ihm und schlief. Lächelnd betrachtete er sie. Ihre Haare hingen wirr um ihren Kopf herum, doch ihre Gesichtsausdruck war so entspannt, wie Mick es selten gesehen hatte. Als er ihr vorsichtig über die Haare strich, fing sie an sich zu regen.
„Guten Morgen, Schlafmütze.“, sagte er und lächelte sie an. Verschlafen setzte sie sich auf.
„Guten Morgen...Sag mal....was ist gestern passiert?“, fragte sie ihn und strich sich die zerzausten Haare aus der Stirn.
„Nichts. Du warst betrunken, ich habe dich hierher gebracht und als ich gehen wollte, hast du gesagt, ich solle bleiben. Ich lag die ganze Nacht neben dir.“, beruhigte er sie grinsend.„Ja, das passt ungefähr auf meine merkwürdigen Erinnerungen. „, sagte sie, ebenfalls grinsend.
„Oh, mein Kopf.“, klagte sie dann und verzerrte das Gesicht.
„Du hast auch ganz schön was getrunken. Da bleibt ein Kater wohl nicht aus.“, meinte Mick.
„Ich gehe jetzt mal rüber in mein Zimmer, duschen.“, sagte er dann und stand auf.
„Mach das. Ich sollte das wohl auch tun.“, meinte sie und streckte sich.
Da fing er wieder an zu grinsen: „Wir könnten ja Wasser sparen und zusammen duschen.“
„Du gibst echt nicht auf, was?“, lachte sie. Er zuckte mit den Schultern und verließ das Zimmer.
Auf dem Flur stand Ferchert und sprach gerade mit einem Kollegen. Als er Mick aus Tanja's Zimmer kommen sah, fielen ihm fast die Augen aus dem Kopf.
„Mick !“, rief er über den Flur. „Ganz ruhig, Martin, es ist nicht, was du denkst.“, versuchte Mick ihn zu beruhigen. „Offiziell ist Frau Haffner zwar nicht mehr deine Therapeutin, aber musst du deswegen gleich mit ihr in die Kiste springen?“, regte Ferchert sich auf.
Da riss Tanja ihre Zimmertür auf: „Nein, muss er nicht und ist er auch nicht. Außerdem ist das ja wohl auch nicht ihre Sache.“ meinte sie sauer und schmiss ihre Tür wieder zu.
„Also...“, meinte Ferchert verwirrt. Grinsend zuckte Mick mit den Schultern und ging in sein Zimmer. Auf dem Flur lies er einen verdatterten Martin Ferchert zurück.
Als Mick mit Duschen fertig war, ging er in den Speisesaal um zu Frühstücken.
Nach dem Frühstück schlug er sich mal wieder mit einem seiner Fortbildungskurse herum.
Als er sich schließlich an den Mittagstisch setzte, sah er Andreas mit einem Tablett auf ihn zusteuern. „Mick! Dich habe ich ja schon ewig nicht mehr gesehen. Wo treibst du dich denn immer herum?“, fragte er seinen Partner und setzte sich zu ihm.
„Ach, hier und da.“, erwiderte Mick. „Wie sind denn deine Kurse so?“, lenkte er dann vom Thema ab. „Ganz toll, ich habe einige echt nützliche Sachen gelernt. Aber jetzt lenk nicht ab. Warst du wieder Schäfchen hüten?“, fragte Andreas grinsend.
„Vielleicht geht dich das gar nichts an!“, meinte Mick nur. „Ist ja gut, ich frag ja schon nicht mehr.“, wehrte Andreas ab.“Wie sind denn deine Kurse?“, fragte er dann.
„Beschissen. Lauter aufgeblasene Typen, die denken, sie könnten alles besser.“, beschwerte sich Mick. „Na ja, der Sinn ist schließlich, dass du etwas lernst.“, versuchte Andreas ihm zu erklären.„Ach.“, winkte Mick ab.“Ich gehe dann mal wieder zum Seminar.“, meinte Andreas und nahm sein Tablett mit.
„Mach das.“, sagte Mick, nahm aber auch seine Sachen und ging.
Als er abends schließlich von seinen Seminaren erlöst war, klopfte er an Tanja's Tür.
„Ja?“, hörte er sie durch die Tür fragen. „Ich bins, Mick“, sagte er.
„Moment...“, kam es von drinnen und ein paar Augenblicke später stand Tanja an der Tür.
„Du hattest ja gesagt, dass das in der Kantine nicht als Essen gehen gewertet wurde. Ich würde das dann gerne noch mal probieren. Hast du Lust?“, wollte er wissen und lächelte sie an. „Ja...“, sagte sie zögernd.“Kann ich mich noch umziehen?“, fragte sie schließlich.
Mick lachte:“ Wenn dich das glücklich macht. Meinetwegen musst du das nicht.“
„10 Minuten!“, winkte sie und rannte in ihr Zimmer. Draußen stand Mick grinsend vor der Tür.
Als sie schließlich nach 15 Minuten wieder vor die Tür kam, raubte es Mick den Atem.
Tanja trug das Kleid, was sie auch an Lisa's Hochzeit getragen hatte und sah einfach wunderschön aus. „Du...siehst toll aus.“, sagte er leise. „Danke.“, erwiderte sie.
Zusammen verließen sie das Hotel und setzten sich in Mick's Auto.
„Wohin würdest du denn gerne gehen?“, fragte er sie. „Überrasch mich.“, sagte sie nur.
Er grinste und fuhr los. Als sie schließlich da waren, standen sie vor einem kleinen italienischen Restaurant. „Woher wusstest du, wo du hier musst?“, fragte sie ihn, während sie ausstiegen. „Gar nicht. Ich bin einfach drauf los gefahren.“, antwortete er lächelnd und half ihr aus dem Auto.
„Ein Tisch für zwei?“, fragte der Kellner am Eingang.
„Ja.“, erwiderte Mick. Der Kellner führte sie an einen kleinen Tisch am Fenster, von wo aus man direkte Sicht aufs Meer hatte.
„Es ist wirklich schön hier.“, meinte Tanja, als sie sich umschaute. Es war leer, nur einige Pärchen saßen im Kerzenlicht zusammen. „Tja, eine Pommesbude fand ich zu ordinär.“, grinste Mick. „Mir ist etwas von gestern eingefallen.“, sagte Tanja, nachdem sie bestellt hatten.
„Ja...?“, fragte Mick lächelnd. „Es hatte was mit nackt auf dem Tisch liegen zu tun.“, grinste sie.
„Oh und ich hatte mir Sorgen gemacht, dass du es vergisst.“, lachte er. Verlegen schaute sie in die Kerze. Als sie schließlich ihr Essen bekamen sagte Tanja:“Und du hast gesagt, dass du Lisa nicht mehr brauchst.“ „Ja.“,schluckte er. „Fand ich heute morgen übrigens echt toll, wie du Martin da die Tür vor der Nase zugeknallt hast.“, lächelte er. „Tja. Der muss auch mal lernen, zu entscheiden, was ihn nichts angeht.“, sagte sie und wurde rot. Mick lachte:“So was gehört dann definitiv dazu.“
„Ja.“, erwiderte sie und nahm noch einen Schluck Wein. Als sie nach dem Essen das Restaurant verliesen, fuhr Mick mit seinem Opel direkt bis an den Strand.
Tanja zog ihre Schuhe aus und lief zum Wasser. Mick tat es ihr nach und zusammen gingen sie am Wasser entlang, nur der Mond schien. Dann setzen sie sich wieder zusammen auf die Steine. „Danke für den tollen Abend, Mick.“, sagte Tanja. „Du musst dich nicht bedanken. Ohne dich hätte ich das ja nicht gemacht.“ lächelte er und nahm ihre Hand. Zusammen gingen sie zurück zum Auto und Mick fuhr ins Hotel. Als sie schließlich vor ihrer Zimmertür standen, küsste Mick sie einfach. Tanja zögerte zwar, küsste ihn aber auch. Als sie sich dann von ihm löste, guckte Mick an ihr herunter und grinste: „Das Kleid hat einfach was magisches.“ Sie lächelte, schien sich aber nicht sicher, ob sie ihn jetzt ein Zimmer weiter schicken sollte, oder ihm erlauben sollte, mit reinzukommen. Ein pfeifender Martin Ferchert, der über den Gang kam, nahm ihr die Entscheidung ab. Schnell machte sie die Tür auf und die Beiden versteckten sich im Zimmer. Als sie schließlich mit dem Rücken auf den Bett lagen, mussten beide lachen. Vorsichtig küsste Mick sie und fragte:
„Hast du dich entschieden, ob du das auf dem Tisch nachholen willst?“ Sie lächelte nur und half ihm, sein Hemd auszuziehen...
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Fortsetzung folgt. Smile Tut mir leid, dass es so kitschig ist. Smile
avatar
Keks1

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 08.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Dieses Fortbildungsdings...

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten